Nachrichten

Wissenswertes und Aktuelles rund um kukuwi
Alle Termine sind hier zu finden

Achtung: Terminverschiebung!

Leider muss aus familiären Gründen das für den 16. Juni geplante Künstlergespräch mit Jost Wischnewski verschoben werden.
Neuer Termin: 22.09.22, 19 Uhr, Große Kunstschau

Wir laden Sie herzlich ein zum Auftakt des kukuwi-Forums zu einer Podiumsdiskussion

- FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS UND WIRD VERSCHOBEN -

mit Magazin Release Event und einer Intervention im öffentlichen Raum
am 2. Juni 2022, 18:30 Uhr im Kaffee Worpswede: Parasitäre Kunst und ihre Strategien
Weitere Infos

Wunderbarer Filmnachmittag in der Gondel – und 9 neue Mitglieder

Rund 100 Freund:innen von kukuwi folgten unserer Einladung zum Filmnachmittag „Vogeler – Aus dem Leben eines Träumers“ am Sonntag, den 15. Mai 2022 – bereits drei Tage nach dem bundesweiten Kinostart.

Ein großer Dank an alle, die trotz besten Wetters (und des so entscheidenden Werder-Spiels im Weserstadion) in die Gondel gekommen sind und vorher sowie nachher noch gemeinsamen Austausch hatten. Alles war eine runde Sache und ein tolles Event.

Und "ganz nebenbei" haben wir an diesem Tag sogar noch 9 neue Mitglieder bekommen, die wir bei uns ganz herzlich begrüßen!

kukuwi Forum

Unser neues Format
Künstler:innengespräche, Vorträge und Diskussionen in der Großen Kunstschau, Kaffee Worpswede ...

Schreiben zur Kunst:
Eine literarische Erkundung des Wandels 
Schreibworkshops mit der Autorin Angelika Sinn 
im Rahmen der Ausstellung „Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch“.
(27. März bis 6. November 2022)

Termine: Sonntag, 10. April, 8. Mai, 4. September und 16. Oktober, jeweils 11 – 16 Uhr

Weitere Informationen

Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch

Barkenhoff, Große Kunstschau,
Haus im Schluh, Worpsweder Kunsthalle
27. März bis 6. November 2022

Der ganze Heinrich Vogeler am Original-Schauplatz
2022 steht das Künstlerdorf Worpswede ganz im Zeichen Heinrich Vogelers. Die vier Worpsweder Museen – Barkenhoff, Große Kunstschau, Haus im Schluh und Worpsweder Kunsthalle – würdigen den Universalkünstler anlässlich seines 150. Geburtstags am 12. Dezember 2022 mit der Retrospektive »Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch«, die sein Leben und alle Werkaspekte und -phasen in einer ebenso facettenreichen wie faszinierenden Zusammenschau erlebbar macht.

weiterlesen

Schüler:innen auf den Spuren großer Meister
Worpsweder Projekt „Jim – Jung im Museum“ eröffnet Ausstellung im Rathaus von Osterholz-Scharmbeck

Betrag Osterholzer Kreisblatt, 19. Februar 2022. 

Unternehmer Johann Gottfried Stehnke hat sich in eine Biene verliebt. „Ich mag die Farbgebung und den Ausdruck, der der jungen Künstlerin hier gelungen ist“, sagt der Unternehmer schmunzelnd. Das puschelige Insekt posiert auf einer gelb-rosa Blüte vor blauem Hintergrund und ist das Werk der siebenjährigen Zoe aus der zweiten Klasse der Menckeschule in Osterholz-Scharmbeck. Gemeinsam mit ihrem Klassenkamerad Jonathan vertrat sie bei der Eröffnung der Ausstellung „Jim – Jung im Museum“ nun ihre Klassenkameradinnen und -kameraden, die das Foyer des Rathauses mit 24 sehenswerten Werken schmückten.

Jim ist ein Kunstvermittlungsprojekt des Fördervereins der Großen Kunstschau Worpswede. „Ziel des Projektes ist es, bei Schulkindern ein Interesse für Museen zu wecken und sie durch regelmäßige Besuche mit dem außerschulischen Lernort Museum vertraut zu machen“, erläutert Wiebke Lueken, Worpsweder Künstlerin, die gemeinsam mit Gabi Tausendpfund die Kinder bei diesem Projekt betreute.

weiterlesen

Das Gemälde "Das weite Land" als Inspiration

November 2021. Das Gemälde "Das weite Land" von Hans am Ende diente den Klassen 3 und 4 der Grundschule Hüttenbusch als Inspiration für eigene Werke.
weiterlesen

Neue Workshop-Reihe von kukuwi:
Schreiben zur Kunst

Sept 2021. kukuwi startet gemeinsam mit der in Worpswede lebenden Autorin Angelika Sinn die neue Reihe "Schreiben zur Kunst: Literarische Erkundungen", deren Themen sich aus den Bildern und Präsentationen der aktuellen Ausstellungen in der Großen Kunstschau ergeben.
weiterlesen

Erste Malaktion nach Corona Juli 2021

Juli 2021. Nach der langen Zeit der Einschränkungen der Kinder durch die Corona-Maßnahmen und kurz vor den Sommerferien reflektierten die Schüler:innen der 1. Klasse mit ihrer Lehrerin Renke Lund worauf sie sich am meisten freuen in der nächsten Zeit.
Die fröhlichen Werke sind zur Zeit im Glasgang der Großen Kunstschau ausgestellt.
weiterlesen

Abschied von Jörg van den Berg

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Mit diesen uns so bekannten Zeilen von Hermann Hesse, also mit Wehmut aber auch mit hoffnungsvollem Ausblick möchte ich - und ich glaube, damit stehe ich nicht allein - mein großes Bedauern zum Ausdruck bringen, dass der künstlerische Leiter der großen Kunstschau Jörg van den Berg uns zum 01.08.21 verlässt.

Nach vier Jahren in Worpswede und zuvor fünfzehn Jahren im Süden (Friedrichshafen, Ravensburg, Bregenz, München) wird er als Rheinländer/Ruhrgebietler zum August dieses Jahres sozusagen ‚back in town‘ sein.

Er freut sich auf diese neue Herausforderung als Direktor des Museum Morsbroich in Leverkusen.  Das Museum hat eine bemerkenswerte Historie als erstes Museum für Gegenwartskunst, das nach dem Krieg in der BRD gegründet wurde und eine (kleine) Sammlung voller Highlights besitzt.

Wir danken ihm, dass er durch seine kreative und auch mitunter mutige Arbeit, wie z.B. durch den Dialog der „alten“ Worpsweder mit regionalen und überregionalen zeitgenössischen Künstler:innen und vor allem durch die unterschiedlichen Präsentationen in der Rotunde unserem Museum einen neuen Blick auf die Dinge ermöglicht hat.

"Wir. Bilder für eine neue Kunst des Zusammenlebens"

"So ist Jörg van den Berg 2017 als Ausstellungsmacher nach Worpswede gekommen mit dem Impuls, das künstlerische Inventar des Orts in neue Zusammenhänge zu stellen. Der größte gemeinsame Nenner seiner Ausstellungskonzepte ist immer der Sinnzusammenhang, nie die Abgrenzung von Zeit, Form und Genre", schrieb Lars Lischer im Weser Kurier: "Mit der Ausstellung Wir. Bilder für eine neue Kunst des Zusammenlebens verlässt er mit einer beachtenswerten Setzung nach vier Jahren diesen Ort nun wieder. Die Ausstellung in Barkenhoff und Großer Kunstschau, gemeinsam kuratiert mit Beate Arnold, rückt politische und gesellschaftliche Fragestellungen in den Mittelpunkt, und solche lassen sich in Worpswede nach wie vor am eindrucksvollsten entlang des Lebenswegs Heinrich Vogelers erzählen. Diesen Teil übernimmt der Barkenhoff, während in der Kunstschau vor allem zeitgenössische Weiterführungen, aber auch weitere Verschränkungen zu anderen Alten Worpswedern ihren Raum finden."

Ein Besuch und damit ein erneutes Entdecken dieser kuratorischen Ideen ist lohnend.
Die große Kunstschau und der Barkenhoff freuen sich über Ihren Besuch. Für beide Häuser haben unsere Mitglieder natürlich freien Eintritt.

Die Stelle für eine Nachfolge als Kurator:in wurde ausgeschrieben und wir hoffen, dass sie zeitnah und kompetent besetzt wird.


Hildgard Armerding
1. Vorsitzende
Juli 2021


................................

Schreiben zur Kunst: 
Literarische WIR-Erkundung 
Ein Workshop

Wer sind WIR? Wen lassen wir an unserem WIR teilhaben und wen nicht? Können wir uns ein Leben vorstellen, in dem das WIR im Mittelpunkt steht?

Im Rahmen der Ausstellung „Wir. Bilder für eine neue Kunst des Zusammenlebens“ sollen diese Fragen literarisch beleuchtet werden. 

Nach einer kurzen Einführung streifen wir durch die Räume der Großen Kunstschau, betrachten die dort präsentierten Exponate, tauchen gedanklich ein in die unterschiedlichen Kunstwerke, lassen uns von ihnen zu Geschichten, Gedichten, Miniaturen oder experimentellen Texten inspirieren. Dann nehmen wir uns Zeit zu schreiben und stellen die Ergebnisse anschließend in der Runde vor.

Der Workshop ist auf 10 Teilnehmer*innen begrenzt. Anfänger*innen sind ebenso willkommen wie Schreiberfahrene.

Veranstalter: kukuwi
Anleitung: Angelika Sinn
Termin: Samstag, 02. Oktober 2021, 11 – 16 Uhr
Ort: Große Kunstschau, Worpswede
Kosten: 65 Euro / 45,- für Mitglieder von kukuwi

Angelika Sinn lebt und arbeitet in Worpswede und Bremen als freischaffende Autorin und Künstlerin. Sie leitet Schreibwerkstätten, Workshops und Seminare und hat seit 2018 einen Lehrauftrag für „Kreatives Schreiben“ an der Universität Bremen.
www.angelika-sinn.de

JiM unterstützen / Spendenaktion

JiM ermöglicht ca. 10 Schulklassen im Jahr einen kostenfreien Besuch in den Worpsweder Museen. Die Lehrkräfte erhalten zuvor eine fachkundige Vorbereitung, die es Ihnen ermöglicht eine innovative Kunstaktion zu den aktuellen Austellungen umzusetzen.

Förderzusage vom Land Niedersachsen in Höhe von 100.000 Euro

4. September 2020

Im Rahmen des „Corona-Sonderprogramm für gemeinnützige Kultureinrichtungen und Kulturvereine“ hat die Kulturstiftung Landkreis Osterholz eine Förderzusage vom Land Niedersachsen in Höhe von 100.000 Euro bekommen. 

ONLY FOR MEMBERS

Wir bringen Sie zur Kunst und organisieren Ausflüge in Kultur und Wissenschaft